Ausbildung

In Österreich gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten, an Höhlenausbildungen teilzunehmen. Folgende Organisationen veranstalten Höhlenfahrten, Trainings und eigene Kurse für HöhlenforscherInnen:


Verband Österreichischer Höhlenforscher VÖH:

Der VÖH bietet jährlich ein breites Spektrum an Schulungen und Kursen für Höhlenforscher und -forscherinnen, Höhlenführer und -führerinnen und natürlich auch all jene, die es noch werden wollen an.

Schauhöhlenführer Kurs: Theorie- und Praxiskurs. Wird alle 3 Jahre angeboten und mit einer amtlichen Prüfung abgeschlossen.

Naturhöhlenführer Kurs: Einwöchiger Theorie- und Praxiskurs für SchauhöhlenführerInnen. Wird alle 3 Jahre angeboten.

Speleotraining Kurse: Als Freizeitausbildung und wissenschaftliche Fortbildung wird ein 4-stufiges Ausbildungsschema angeboten:

Technik I : Sicheres Befahren von Horizontal- und Schachthöhlen, Seiltechnik, Sicherheit sowie Orientierung in Höhlen und im Gelände. Auch für Personen ohne Vorkenntnisse geeignet.

Technik I I : Sichere Befahrung von unerschlossenen (bisher unerforschten) Schachthöhlen. Seileinbau (Verankerung) mit unterschiedlichen, in der Forschung üblichen Techniken und Verankerungsmethoden. Erweiterung der Befahrungs- und Seiltechnik.

Forschung : Erforschung und Dokumentation von neuen Höhlen (Vermessung, Erstellung von Höhlenplänen und -beschreibungen), spezielle Forschungstechniken.

Expeditionsleiterschulung – bzw. VÖH-Ausbildnerschulung:
Gruppenführung, Organisation von Expeditionen, Spezialfragen der Höhlenkunde.

Seminare: Werden in unregelmäßigen Abständen und zu diversen Themen veranstaltet (z.b. Schauhöhlenseminar, Katasterführerseminar, Geoschulung, etc.) Mehr Infos auf der Homepage des VÖH.


Höhlenrettung:

Die Landesverbände organisieren regelmäßig Einsatzübungen, Schulungen und Trainings für HöhlenretterInnen.


Unser Verein:

Unser Verein bietet neben diversen Vereinsfahrten auch Übungen in der Seiltechnik u. Ä. an, bei denen du von erfahrenen Höhlenforschern begleitet wirst.